B.A. Medizinpädagogik
 Bachelor


HSD Hochschule Döpfer  Köln

Mit ihrem Bachelor-Studiengang Medizinpädagogik wendet sich die Hochschule Döpfer an Absolventen eines Gesundheitsfachberufs wie beispielsweise Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie.
Der sechssemestrige, berufsbegleitende Studiengang kann im Sommer- oder Wintersemester begonnen werden.
Der erfolgreiche Studienabschluss befähigt zur Lehrtätigkeit. Jedoch weist die Hochschule ausdrücklich darauf hin, "dass der Bachelorabschluss lediglich das Unterrichten der fachpraktischen Fächer erlaubt. Die Zulassung für die Lehre der fachtheoretischen Fächer" wird erst durch ein entsprechendes Master- oder Lehramtsstudium erworben.
Über die notwendigen Präsenzzeiten, Studiengebühren sowie Finanzierungsmöglichkeiten gibt die Hochschulseite detailliert Auskunft.

Zulassungsvoraussetzungen:
- die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) bzw. ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
oder
° die Fachhochschulreife
oder
ohne schulisch erworbene (Fach-)Hochschulreife durch z.B.
° eine abgeschlossene mind. zweijährige Ausbildung mit anschließender mind. dreijährigen Berufserfahrung, die fachlich dem angestrebten Studium entsprechen
° eine Aufstiegsfortbildung (z.B. Fachwirt)
Weiteres regelt die „Verordnung über den Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte - BBHZVO“.
SOWIE:
Abschluss einer mindestens dreijährigen Berufsausbildung in einem Pflege- oder therapeutischen Beruf wie Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie.
und ein Abschluss einer mindestens dreijährigen Berufsausbildung in einem der folgenden Berufe:

° Pflegeberufe: Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen, Hebammen/Entbindungshelfer/-innen, Altenpfleger/-innen
° Therapieberufe: Ergotherapeuten/-innen, Physiotherapeuten/-innen, Logopäden/-innen
° Sonst. nichtärztl. Heil(-hilfs)berufe: z. B. Notfallsanitäter/-innen, Diätassistent/-innen
° Med.-Techn. Assistenzberufe: Operationstechnische Assistenten/-innen (OTA), Anästhesietechnische Assistenten/-innen (ATA), Chirugisch-Technische Assistenten/-innen, Medizinisch-Technische Assistenten/-innen Funktionsdiagnostik (MTAF), Medizinisch-Technische Laboratoriumsassistenten/-innen (MTLA oder MTA-L), Medizinisch-Technische Radiologieassistenten/-innen (MTRA, MTA-R oder RTA), Pharmazeutisch-Technische Assistenten/-innen (PTA)

Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte können ebenfalls zum Studium Medizinpädagogik zugelassen werden, wenn sie zusätzlich 20 ECTS in den medizinischen Grundlagen (Anatomie, Physiologie, Pathologie) nachweisen. Diese können z.B. im Rahmen einer wissenschaftlichen Weiterbildung (Hochschulzertifikat) an der HSD Hochschule Döpfer erworben werden.

Der Abschluss einer Ausbildung zum/r Rettungsassistent*in ist nicht ausreichend zur Aufnahme eines Studiums. Als Voraussetzung zur Aufnahme eines Studiums muss eine abgeschlossene Ausbildung zum Notfallsanitäter*in vorliegen. Alternativ darf die Ausbildung zum Notfallsanitäter*in im ersten Jahr des Studiums parallel durchgeführt werden. Das Studium erfolgt dann unter Vorbehalt und auf eigenes Risiko des Studierenden.