Viel Physiotherapie für wenig Geld

31 Kommentare

Der Heilmittelbericht der AOK 2018 zeigt schnöde Fakten einer schnöden Realität.


02.03.2019

Das Wissenschaftliche Institut der AOK (WidO) hat die Zahlen zu den Heilmitteln im Jahr 2017 veröffentlicht. Von allen finanziellen Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen machen Arztbehandlungen und Arzneimittel rund die Hälfte aus. Alle Heilmittel zusammen haben einen Anteil von ca. drei Prozent. Damit versinken Ergo-, Physiotherapie und Logotherapie zumindest finanziell in die Bedeutungslosigkeit. Portokasse möchte man sagen. Warum, drängt sich da die Frage auf, bringen AOK und Co dann so viel Energie auf, den Heilmittelerbringern so viele bürokratische Stolpersteine in den Weg zu legen?

Der Heilmittelbericht zeigt langjährige und regionale Trends in der Heilmittelversorgung der GKV. Für die AOK-Versicherten wird die Versorgung zudem alters-, geschlechts- und diagnosespezifisch dargestellt.

Die Gesamtausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für Heilmittel lagen bei 6,8 Milliarden Euro. Verteilt auf alle Versicherten sind das 94,45 pro Person. Die AOK spart hier und liegt mit 92,09 Euro unter dem Durchschnitt. Im Gesamten nahm rund ein Fünftel (19,1 Prozent) aller Versicherten eine Heilmittelleistung wahr. 2017 lagen die Kosten bei 381 Euro pro Leistungsbezieher. Das ist mehr als im Jahr davor, wo die Prokopf-Kosten bei 365 Euro lagen.

Die Ärzte stellten 200.000 Rezepte weniger aus und die Zahl der Leistungen sank von 44,9 Millionen auf 44,1 Millionen. Die Behandlungszahlen sind demnach im Abwärtstrend. Gleichzeitig sind aber die Ausgaben gestiegen, weil die Honorare gestiegen sind, fallen aber trotzdem als Belastung bei den Kassen nicht wirklich ins Gewicht.

Der größte Teil der Heilmittelkosten ging an die Physiotherapie. Ihr Umsatz an allen Heilmittelausgaben 2017 betrug 71,4 Prozent, der Anteil der Verordnungen 83,8 Prozent. Die Diskrepanz zwischen Umsatz und Verordnungsanteil liegt darin begründet, dass einige Leistungen in der Physiotherapie sehr viel günstiger sind als andere. Fast die Hälfte der Rezepte der AOK-Mitglieder (47,7 Prozent) wurde auf normale Krankengymnastik ausgestellt. Umgekehrt aber machen sie im Umsatz prozentual weniger aus, nämlich nur 41,9 Prozent. Mehr "verdient" man mit Manueller Lymphdrainage, die bei den Verschreibungen bei 10,3 Prozent liegt, beim Umsatzvergleich aber auf fast das doppelte kommt, nämlich auf 19,7. KG-ZNS kommt mit 5,8 Prozent Verordnungen auf einen Umsatzanteil von 12,4 Prozent.

Die häufigste Diagnose war, wie jedes Jahr, „M54 Rückenschmerzen“. Im Vergleich zum Vorjahr ist dieser Anteil aber deutlich gesunken von 1,4 auf 1,3 Millionen. Meist fand hierbei nur eine kurzzeitige Behandlung statt. Die Interpretation der Auswertung geht dahin, dass die Patienten wahrscheinlich danach in eine spezifischere Diagnosekategorie gewechselt haben. Am „intensivsten“ wurde nach einem chirurgischen Eingriff und bei Lähmungen behandelt.

Auffällig sind regionale Unterschiede. In Sachsen kommen im Schnitt 5,3 Behandlungen auf jeden Versicherten, während es in Westfalen-Lippe gerade mal 2,5 Behandlungen gibt. Das bundesweite Mittel liegt bei 3,5 Behandlungen. Unterschiede gibt es auch bei den Geschlechtern. Bei der AOK waren rund zwei Drittel (62,6 Prozent) der Physiotherapie-Patienten Patientinnen. Auf jede kamen im Durchschnitt 3 Leistungen, bei den Männern kam es pro Kopf nur zu 2,8 Leistungen. Der Grund dafür liegt wohl zum einen darin, dass Manuelle Lymphdrainage bei Brustkrebs sehr häufig verordnet wird, aber auch, dass Frauen älter werden als Männer. Die Altersgruppe, die bei der Physiotherapie am allerhäufigsten zu behandeln ist, sind die Über 80-Jährigen. In der Sprach- und Ergotherapie ist es umgekehrt, die am häufigsten zu behandelnde Altersgruppen sind Kinder und Jugendlichen bis 16 Jahre und vor allem Jungs.

Alle Zahlen im Detail finden Sie hier.

Ul.Ma. / physio.de

  • (8)
    02.03.2019 00:49
    karl rehfuss
    karl rehfuss: 152 Beiträge, 89% Empfehlungen

    Naheliegend wäre der Umkehrschluß: WEIL den Therapeuten soviele Stolpersteine in den Weg gelegt werden (v.a. über Budgetierung der Ärzte, mögliche Regressandrohungen seitens der Kk'en und nicht zuletzt Nullvergütung der Ärzte bei Ausstellung von Rezepten, sprich sie haben Arbeit damit, aber keinen Verdienst dadurch), könnte man behaupten, das mit diesen (und anderen ''Maßnahmen'', v.a. Rezeptprüfpflicht!) der Kassen die Kosten für Heilmittel SEHR ERFOLGREICH niedrig gehalten werden.

    Antworten

      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.


  • (5)
    02.03.2019 01:58
    MikeL
    MikeL: 4836 Beiträge, 89% Empfehlungen

    Was mir seit gefühlt zwanzig Jahren immer wieder auffällt, ist die konstant extrem unterdurchschnittliche Versorgung mit Heilmitteln in Westfalen-Lippe. Sicher sind die Leute dort nicht gesünder, als in Sachsen. Vielmehr scheint dort eine KV ihr Unwesen zu treiben, die es seit vielen Jahren mit Regreßandrohungen und Psychoterror gegen niedergelassene Ärzte, Verunglimpfung der Heilmittelerbringer etc. immer wieder schafft, die Unterversorgung der Bevölkerung mit notwendigen Heilmitteln zu gewährleisten. Schon allein die Statistik dieser Region läßt mich wundern, dass dort unter den Therapeuten und Patienten nicht schon längst ein Aufstand ausgebrochen ist.

    Antworten
    Es gibt eine Anwort:

      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.

    (1)
    02.03.2019 06:47
    Sawyer
    Sawyer: 441 Beiträge, 85% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.

  • 02.03.2019 07:06
    Stefan Arnold
    Stefan Arnold: 76 Beiträge, 84% Empfehlungen

    Aber selbst wir in Sachsen können nicht behaupten die Rezepte hinterher getragen zu bekommen. Man muss ständig verhandeln und nach korrigieren. Unser Leben könnte deutlich stressfreier sein wenn da etwas gelockert würde.

    Antworten

      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.


  • (3)
    02.03.2019 07:36
    Xela
    Xela: 1862 Beiträge, 65% Empfehlungen

    Liebe -er Ul.Ma.,

    Sie schreiben: "Die Gesamtausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für Heilmittel lagen bei 6,8 Milliarden Euro..."
    Und das ist nicht richtig. Der Zuzahlungsanteil beträgt ca. 10%, folglich wären die angeblichen "Gesamtausgaben ... der GKV... " wenigstens journalistisch um den Zuzahlungsanteil zu kürzen. Das Wort Zuzahlung taucht - wieder einmal - nur im Glossar des Reports auf. Wenn sich "wissenschaftliche Institute" jahrelang an der Unterdrückung zur Darstellung von etwa 10% der Kosten beteiligen, könnte man redaktionell mal nachfragen, ob das politische Vorgabe, oder einfach nur Dummheit ist.

    Antworten
    Es gibt 7 Anworten:

      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.

    02.03.2019 19:04
    Susulo
    Susulo: 3247 Beiträge, 97% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    +6  Weitere Antworten anzeigen
    02.03.2019 21:27
    JRK
    JRK: 898 Beiträge, 47% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    02.03.2019 21:57
    Susulo
    Susulo: 3247 Beiträge, 97% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    (3)
    02.03.2019 23:35
    Xela
    Xela: 1862 Beiträge, 65% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    03.03.2019 00:22
    JRK
    JRK: 898 Beiträge, 47% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    03.03.2019 09:30
    Susulo
    Susulo: 3247 Beiträge, 97% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    03.03.2019 10:59
    JRK
    JRK: 898 Beiträge, 47% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.

  • (3)
    02.03.2019 10:34
    a schubart
    a schubart: 1436 Beiträge, 90% Empfehlungen

    Steht in dem Text wirklich das man an einer manuellen Lymphdrainage mehr verdient????
    Soll das Ironie sein ?

    Antworten
    Es gibt eine Anwort:

      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.

    02.03.2019 15:16
    mbone
    mbone: 2266 Beiträge, 88% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.

  • 02.03.2019 10:46
    tom1350
    tom1350: 4171 Beiträge, 32% Empfehlungen

    1,8% weniger Behandlungen 2017 zu 2016. Ob das wohl am Fachkräftemangel liegt und Patienten ihre Verordnungen nicht einlösen, da die Wartezeit zu lang ist oder einfach nur, weil die Gesellschaft gesünder wird?

    Antworten

      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.


  • 02.03.2019 10:49
    Anke F
    Anke F: 294 Beiträge, 93% Empfehlungen

    Hallo
    dieses Jahr wird es bestimmt noch schlimmer, da laut Aussage eines Arztes keine Krankengymnastik mehr verordnet werden darf und das Budget für Krankengymnastik schon im Februar erschöpft ist. Ich bekomme inzwischen wieder 3 er und 4 er Rezepte.
    Gruß Anke F.

    Antworten
    Es gibt 3 Anworten:

      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.

    02.03.2019 11:05
    tom1350
    tom1350: 4171 Beiträge, 32% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    +2  Weitere Antworten anzeigen
    02.03.2019 18:03
    ali
    ali: 5565 Beiträge, 95% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    (1)
    02.03.2019 20:29
    Anke F
    Anke F: 294 Beiträge, 93% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.

  • 02.03.2019 16:14
    Philipp Morlock
    Philipp Morlock: 409 Beiträge, 42% Empfehlungen

    Mir ist das erste zweier Rezept meiner PT-Taetigkeit untergekommen. Die Patientin war aber auch jung. Dennoch lächerlich.

    Antworten

      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.


  • (2)
    02.03.2019 18:24
    MikeL
    MikeL: 4836 Beiträge, 89% Empfehlungen

    Patient mit Apoplex, ca. 120 kg schwer, kann nicht aus eigener Kraft aufstehen und muss dringend mobilisiert werden. Er kam aus der Reha mit Arztbrief in dem 3 x KG ZNS pro Woche und zusätzlich Ergotherapie empfohlen war. Ehefrau hat eine schwere Osteoporose mit multiplen Deckplatteneinbrüchen in der BWS und eine inverse Schulter-TEP. Allein beim Versuch, ihren Mann im Bett aufzurichten, würde sie sich alles brechen! Verordnung der "weiterbehandelnden" Hausärztin lautet "1 x KG ZNS (natürlich ohne Spezifizierung, weil billiger) zum Anleiten der Ehefrau zur weiteren Übernahme der Behandlung" Noch Fragen?

    Antworten
    Es gibt 3 Anworten:

      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.

    02.03.2019 19:45
    Philipp Morlock
    Philipp Morlock: 409 Beiträge, 42% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    +2  Weitere Antworten anzeigen
    03.03.2019 05:06
    Philipp Morlock
    Philipp Morlock: 409 Beiträge, 42% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    (3)
    03.03.2019 09:31
    MikeL
    MikeL: 4836 Beiträge, 89% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.

  • 03.03.2019 09:59
    tom1350
    tom1350: 4171 Beiträge, 32% Empfehlungen

    Interessant finde ich die Entwicklung der Leistungserbringer seit 2007. In der Physiotherapie +9,5%, Logopädie +37,6% und Ergotherapie +44,4%.

    Das zeigt deutlich, dass die unterschiedlichen Zulassungsbedingungen dazu führen, dass eine Existenzgründung in der Physiotherapie umständlicher mit mehr Risiko und daher weniger häufig ist. Diese Ungerechtigkeit muss beseitigt werden.

    Antworten
    Es gibt 6 Anworten:

      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.

    (2)
    03.03.2019 17:45
    Susulo
    Susulo: 3247 Beiträge, 97% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    +5  Weitere Antworten anzeigen
    (3)
    03.03.2019 20:27
    tom1350
    tom1350: 4171 Beiträge, 32% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    (4)
    03.03.2019 22:07
    Susulo
    Susulo: 3247 Beiträge, 97% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    (4)
    03.03.2019 22:48
    tom1350
    tom1350: 4171 Beiträge, 32% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    (3)
    04.03.2019 07:39
    Susulo
    Susulo: 3247 Beiträge, 97% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld




      Bitte erst Anmelden. Dafür hier klicken.
    (4)
    04.03.2019 10:04
    tom1350
    tom1350: 4171 Beiträge, 32% Empfehlungen
    Antworten
      Beitrag verfassenViel Physiotherapie für wenig Geld