Re: Pat. alkoholisiert etc..

Kein Profil vorhanden Horatio72 Mehr als 100 Beiträge (439)     Pat. alkoholisiert etc..     20.5.20 09:04        
Guten Tag. weiss gar nicht ob das hier rein passt.:) .Pat kommt von wg. Kniebeschwerden. Die Betreuerin von der Arge hat ihn hier angemeldet. Nun kommt er letztens torkelnd und nach Alk riechend zur Therapie. Hab ihn nach Hause geschickt. Nächster Termin, kein Alk aber wieder torkelnd etc. Denke hat sich was reingepfiffen, kann das aber natürlich nicht so feststellen. Meine Frage, wie damit umgehen? Die Betreuerin hab ich natürlich schon kontaktiert . Der wär halt ab und so drauf. Darf ich bei sowas ausfallrechnung stellen bzw überhaupt absagen? hab explizit dazu nichts gefunden. Vielen Dank.
Kein Profil vorhanden Leni C. Mehr als 2000 Beiträge (2933)     Re: Pat. alkoholisiert etc..     20.5.20 09:18        
Wenn ich mich bei so jemandem unwohl fühle ( vor allem wenn ich alleine in der Praxis bin ) kann ich die Therapie als nicht zielführend verweigern . Wer will mir das verbieten ? Hatte so einen Fall vor vielen Jahren . Der Patient war Junkie und alkoholkrank . Habe damals den Arzt deswegen kontaktiert und ihm erklärt , daß ich mit ihm nicht alleine in der Praxis sein will . Ich hatte damals noch keine MA . Ob sich da eine Ausfallrechnung lohnt wage ich zu bezweifeln .



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.5.20 09:20.
Kein Profil vorhanden RoFo Mehr als 2000 Beiträge (4047)     Re: Pat. alkoholisiert etc..     20.5.20 10:51    
 (1)
   
Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass trotzdem eine Therapie ohne Probleme durchgeführt werden konnte.

Das kommt ganz sicher auf den Einzelfall und die Situation an.
Wenn ich allein von der Fahne Brechreiz bekomme, wird der Pat eben wieder weg geschickt.
Ebenso wenn er laut rumlallt etc.

Etwas torkeln und bissl nervig lustig hält mich nicht vom Behandeln ab.

Wichtig ist hier, Therapeut muss sich wohlfühlen dabei.

Ausfallrechnung würde ich zwar schreiben aber nicht mit Zahlung rechnen, eher mit "Erziehung".
Bei Alkoholikern wirds nicht helfen. Bei denen ist aber meist eine Therapie durchführbar.
Susulo Mehr als 2000 Beiträge (3221)     Re: Pat. alkoholisiert etc..     20.5.20 11:41    
 (1)
   
Hallo Horatio,

gab zu dem Thema mal einen sehr ausführlichen thread, mit äußerst unterschiedlichen Ansichten dazu. Vielleicht aber eine Inspiration? Sicher ein spannendes Thema, zu dem es keine pauschalen Antworten gibt. Aber eine gute Diskussion allemal:
https://www.physio.de/forum5/physiotherapie/alkoholikerpatienten/1/149950/page=1
Kein Profil vorhanden Horatio72 Mehr als 100 Beiträge (439)     Re: Pat. alkoholisiert etc..     20.5.20 14:08        
ah dankeschön. wieso hab ich das denn nicht gefunden?? Dann sry für doppelpost..
Susulo Mehr als 2000 Beiträge (3221)     Re: Pat. alkoholisiert etc..     20.5.20 14:12        
@Horatio : hier etwas zu finden, wenn man nicht weiß, dass es das gibt und wo es sein könnte ist schwierig.
Als Doppelpost empfand ich dein Anliegen nicht, ich wollte nur ne Anregung dazu geben. Vielleicht haben viele, die sich sonst beteiligen würden grade den Kopf nicht frei ... wie ich z.B. :||

Alles Gute für dich! Und den Link zwischendurch weiterscrollen - nicht alles ist themenrelevant ... wirste ja selber gemerkt haben.
idefix- Mehr als 2000 Beiträge (3153)     Re: Pat. alkoholisiert etc..     25.5.20 13:48        
Pat wird nicht weiterbehandelt. ARGE verständigen und auch den Arzt.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben. Anmelden