Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern

Kein Profil vorhanden Anonymer Teilnehmer     Lohniveau in den neuen Bundesländern     14.5.20 19:43        
Hallo,
hat jemand eine plausible Erklärung dafür, daß "im Osten" immer noch wesentlich weniger bezahlt wird,
obwohl doch die Vergütungen durch die Kassen bundeseinheitlich sind? (Oder liege ich da falsch?)
Ich suche im Raum Neustrelitz, finde aber immer nur Stellenangebote über das "Meine Stadt"- Portal.
Das sind dann Anzeigen nach Art der Jobs vom Arbeitsamt. (12 Euro) Hier bei physio.de habe ich noch nie ein
Stellenangebot gefunden.
Kein Profil vorhanden Jan Herrmann Mehr als 100 Beiträge (200)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     15.5.20 04:02        
Ein Grund könnte sein, dass zumindest weiß ich es im Raum Dresden, eher im 30-Minutentakt statt im 20- oder gar 15er behandelt wird.

Der Privatpatientenanteil könnte zudem im Westen höher sein.
Kein Profil vorhanden PTante Mehr als 10 Beiträge (30)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     15.5.20 06:34        
Das muss wohl diese "ortsübliche" Vergütung sein, die oftmals in den Stellenausschreibungen steht.
Genauso wie "branchenüblich".
Ich frage mich immer: was ist denn bei uns üblich? Anscheinend gar nichts wenn ich in den Gehltsdiskussionen hier immer von so einer weiten Lohnspanne lese.
Leider auch im Westen zum großen Teil immer noch so.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.5.20 06:39.
Kein Profil vorhanden Ringgeist Mehr als 1000 Beiträge (1368)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     15.5.20 12:23        
Die Löhne für Angestellte sind eine einzige Katastrophe!!!
Kein Profil vorhanden kvet Mehr als 1000 Beiträge (1485)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     15.5.20 16:34        
Mir kann doch keiner sagen, dass das Lohngefuege bei den Therapeuten unbekannt ist! Jedes Angestelltenverhaeltnis und der damit verbundene Arbeitslohn wird doch an das ortsansässige Amt weitergeleitet!
Kein Profil vorhanden Ingo Friedrich Mehr als 1000 Beiträge (1563)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     15.5.20 17:05        
kvet schrieb am 15.5.20 16:34:
Mir kann doch keiner sagen, dass das Lohngefuege bei den Therapeuten unbekannt ist! Jedes Angestelltenverhaeltnis und der damit verbundene Arbeitslohn wird doch an das ortsansässige Amt weitergeleitet!
An welches ortsansässiges Amt und von wem wird denn der Lohn meiner Angestellten gemeldet?
Kein Profil vorhanden 484 Mehr als 500 Beiträge (627)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     16.5.20 09:47    
 (2)
   
Und jetzt bekommen die pflege erst mal eine kräftige Erhöhung. Wir fallen wieder mal hinten unten durch. Von uns wird kein Wort gesprochen. Und wie gesagt es haben viele höre Praxis zugemacht . Dann brauchen wir uns nicht zu wundern was wir vergessen werden . Naja wir massieren hauptsächlich immer noch viel zu viel am Patienten.

So wird das nichts mit der besseren Vergütung. Bitte macht alles was anderes so lange hier noch könnt.

Der AG wird jetzt wieder Gründe haben das geld nicht weiter zu leiten, es wird jetzt erst mal ganz viele Jahre dauern bis sich vielleicht etwas tut . Dann sind es eh nur wieder 8 Prozent mehr Die wir dann bekommen.

Viele haben die Krise genutzt und haben sich beworben oder haben sich um eine andere Ausbildung gekümmert .
Kein Profil vorhanden RoFo Mehr als 2000 Beiträge (4047)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     16.5.20 10:15    
 (2)
   
484 schrieb am 16.5.20 09:47:
Und jetzt bekommen die pflege erst mal eine kräftige Erhöhung. Wir fallen wieder mal hinten unten durch. Von uns wird kein Wort gesprochen. Und wie gesagt es haben viele höre Praxis zugemacht . Dann brauchen wir uns nicht zu wundern was wir vergessen werden . Naja wir massieren hauptsächlich immer noch viel zu viel am Patienten.

So wird das nichts mit der besseren Vergütung. Bitte macht alles was anderes so lange hier noch könnt.

Der AG wird jetzt wieder Gründe haben das geld nicht weiter zu leiten, es wird jetzt erst mal ganz viele Jahre dauern bis sich vielleicht etwas tut . Dann sind es eh nur wieder 8 Prozent mehr Die wir dann bekommen.

Viele haben die Krise genutzt und haben sich beworben oder haben sich um eine andere Ausbildung gekümmert .

Pflegekräfte bekommen einen kleinen Obolus, ja!
Richtig so. Ist eh viel zu wenig!
Was die Pflegekräfte und Supermarktverkäufer und LKW Fahrer und auch andere in dieser Lockdownzeit geleistet haben unter hohem Risiko für die eigene Gesundheit, ist absolut bewundernswert. Unsere Gesellschaft wäre ohne diesen Einsatz zusammengebrochen.

Da haben Heilmittelerbringer dagegen doch echt nen ruhigen Job!

Die Zuschüsse für Betriebe sind für die Betriebsmittel! Nicht für AN! Auch nicht für die Lebenshaltung des PI!

Für die die persönliche Lebenshaltung ist Hartz 4.

Bitte nicht alles durcheinanderwürfeln!
Kein Profil vorhanden kroetzi Mehr als 500 Beiträge (584)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     18.5.20 07:54        
Eine Erklärung dafür, dass im Osten immer noch so schlecht bezahlt wird ist unter anderem, dass im Osten sich die meisten AN leider in Punkto Lohn immer noch veräppeln lassen UND das so hinnehmen.
Ich beobachte auch bei anderen Themen in anderen Bereichen dass die Menschen dort viel mehr mit sich machen lassen und dem wenig bis keinen Widerstand entgegenbringen.

Und solange das so ist wird sich auch im Osten nichts ändern.

In der Preisausgestaltung von Konsumgütern, Mieten, Immobilienpreisen, Hotelunterkünften, Kraftstoff usw . ist man dort weniger zimperlich und hat sich dem "westlichen " Niveau schon lange angepasst.

Also, nicht alles akzeptieren. Auch im Osten und gerade in Meck Pomm gibt es Fachkräftemangel und die Vergütung ist ja bundesweit einheitlich.

Wir hatten hier schon Anfang des Jahres einen langen Faden zu genau diesem Thema

https://www.physio.de/forum5/physiotherapie/gehaltsentwicklung-im-norden-und-osten-deutschlands-/1/186786/187122/page=3#msg-187122

---
<>>>>Das Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist!<<<<>



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.5.20 07:59.
Kein Profil vorhanden Jan Herrmann Mehr als 100 Beiträge (200)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     18.5.20 10:50        
kroetzi schrieb am 18.5.20 07:54:
Eine Erklärung dafür, dass im Osten immer noch so schlecht bezahlt wird ist unter anderem, dass im Osten sich die meisten AN leider in Punkto Lohn immer noch veräppeln lassen UND das so hinnehmen.
Ich beobachte auch bei anderen Themen in anderen Bereichen dass die Menschen dort viel mehr mit sich machen lassen und dem wenig bis keinen Widerstand entgegenbringen.


Mag sein, aber warum ist dann die AfD im Osten so stark?
Kein Profil vorhanden kroetzi Mehr als 500 Beiträge (584)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     18.5.20 11:51        
Naja diese Art Widerstand meinte ich nicht.
Ich meine konkret, z.B dass man eben nicht 12 € Gehalt als Physio als gegeben hinnimmt und auf ewig unabänderlich akzeptiert.

Die AfD ändert ja an diesen Zuständen auch nichts.

Im öffentlichen Dienst mag es ja schon besser angeglichen sein aber die Privatwirtschaft fährt Dumpinglöhne in vielen Branchen.

---
<>>>>Das Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist!<<<<>
Kein Profil vorhanden Jan Herrmann Mehr als 100 Beiträge (200)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     18.5.20 20:52        
30-Minutentakt statt 20- oder gar 15er ziehst Du als Ursache nicht in Betracht, oder?
Der Privatpatientenanteil bestimmt auch nicht. Das Gefühl des mangelnden Widerstandes ist es. Die ersten beiden Argumente sind jedoch messbar, der Widerstand der Mitbürger im Osten eher nicht.
Kein Profil vorhanden kroetzi Mehr als 500 Beiträge (584)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     18.5.20 21:10    
 (2)
   
Es gibt mehr als genug Praxen im "Westen" wo Therapeuten im 30 Minuten Takt arbeiten und nicht mit 12 € abgespeist werden.
Man sieht auch hier im Forum deutlich dass die meisten es eben nicht so mit sich machen lassen.

Du reitest immer auf den selben Sachen herum. Man könnte fast den Eindruck gewinnen du wärst/ bist als AN mit 12 € zufrieden.

12 € ist unterirdisch. Egal mit welcher Taktung!

Und wenn man dies akzeptiert und sich nicht wehrt wird sich das nicht ändern weil die PI s das einfach für sich ausnutzen.

---
<>>>>Das Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist!<<<<>



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.5.20 21:11.
Kein Profil vorhanden kvet Mehr als 1000 Beiträge (1485)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     18.5.20 21:58        
Warum müssen die Stellenangebote vom Gesetzgeber her nicht grundsätzlich mit dem Brutto Monatsgehalt angegeben werden! Das machen die in Österreich schon seit 10 Jahren so!
Kein Profil vorhanden Papa Alpaka Mehr als 5000 Beiträge (5491)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     18.5.20 22:14        
kvet schrieb am 18.5.20 21:58:
Warum müssen die Stellenangebote vom Gesetzgeber her nicht grundsätzlich mit dem Brutto Monatsgehalt angegeben werden! Das machen die in Österreich schon seit 10 Jahren so!

Mangelnder gewerkschaftlicher Druck. Es ist eine Tatsache das dort, wo Arbeitnehmer alles mit sich machen lassen Arbeitgeber es bequem haben. Länder- und branchenübergreifend.
Kein Profil vorhanden Jan Herrmann Mehr als 100 Beiträge (200)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     19.5.20 05:55        
Bei uns wird trotz 30-Minuten-Takt 14,50 € / h + umsatzabhängiger Bonus gezahlt. MT-Kräfte oder Bobathler kommen da leicht auf 17 € / h oder mehr.

Wir haben aber eine schlanke Verwaltung, wer das nicht hat und jedes Thema "outsourced" kann mitunter nicht mehr zahlen. Wenn es noch Kredite gibt allemal.



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.5.20 06:01.
Kein Profil vorhanden Ringgeist Mehr als 1000 Beiträge (1368)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     20.5.20 11:04        
Auch der Westen hat beschissen Löhne. Diese Ausbeuter dürften für Ihre Praxen niemanden mehr finden.
Wir brauchen Mindestlöhne, dringend!!
schaumormal Mehr als 10 Beiträge (34)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     21.5.20 11:10        
kommt einer von euch aus dem Osten und kennt einer die höhe der Vergütungen vor 07.2019?
Das Lohnniveau ist massiv am steigen und es wird sich dem Bundesdurchschnitt nach und nach annähern.

Dieses Forum nervt manchmal mit seiner Unwissenheit und Klugschwätzerei...
Kein Profil vorhanden kroetzi Mehr als 500 Beiträge (584)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     21.5.20 12:48        
Die Vergütung hat sich eben in den meisten Fällen nicht groß gesteigert.Vielleicht 0,5 - 1€ .
Das ist lächerlich. Und das sage ich auch weiterhin. Und ich darf das auch denn ich stamme aus Meck Pomm und habe genug Familie,Bekannte und Freunde im Osten. ( zum Thema Unwissenheit und Klugschwätzerei )

Es ist und bleibt lächerlich. Diese Versprechungen vom langsamen
Anpassen. Reichen 30 Jahre Warten nicht? Wie lange soll man noch warten. Es gibt für dieses Warten jetzt nach der einheitlichen Vergütung einfach keinen Grund mehr.

Auch wenn ich mich wiederhole bei den Preisen und Gebühren ist die Anpassung längst vollzogen.
Wie lange soll man im Osten noch veräppelt werden???

Vollzeit unter 2000 € brutto gibts dort immer noch. Lächerlich, und absolut unterirdisch.

---
<>>>>Das Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist!<<<<>



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.5.20 12:50.
schaumormal Mehr als 10 Beiträge (34)     Re: Lohniveau in den neuen Bundesländern     21.5.20 13:22        
ach... egal... wozu hier aufregen?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.5.20 13:23.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben. Anmelden