Re: Klage Rettungsschirm

Jens Knüppel Mehr als 500 Beiträge (555)     Re: Klage Rettungsschirm     16.5.20 09:20    
 (5)
   
Ich schreibe selten im Forum von physio.de, da vieles leider mit der Zeit untirdische Beiträge sind.
Der Gesetzgeber hat nie das Ziel ein vollkommendes Gesetz zu erlassen. Deshalb gibt es den Weg der Klage im Rechtstaat. Das unterscheidet uns von autoritären Systemen.
Im Rahmenvertrag ist die Möglichkeit gegeben - anders als bei Ärzten - einmal im Monat abzurechnen und nicht zwangsweise am Ende des Quartals.
Jeder Unternehmer hat die Möglichkeit selbst zu entscheiden wie er seine Einnahmen generiert. selbst kommt von Selbstständigkeit!!!
Jetzt hat der Gesetgeber großzügiger Weise das vierte Quartal genommen. Einbrüche gibt es seit Februar in den südlichen Bundesländer - angefangen in Bayern. Er hätte ja auch das wahrscheinlich schächere erste Quartal 2020 nehmen können, wo viele auf Grund der Situation ersteinmal andere Probleme hatten als an die Abrechnung zu denken.
Wäre das in euren Augen besser???
Es gibt keine Grechtigkeit. Sicher ich klage dagegen möchte mein Recht. Das erstrittene Recht kann dann für andere wieder Ungerecht sein.
Ich kenne keine Branche bis heute die erst Soforthilfe beantragen konnte und dann noch aus Beiträgen der Versicherten noch einmal Geld bekommt - nicht aus Steuergeldern.
Wie jeder abrechnet- warum er so abrechnet - ist die eigenen Verantwortung seiner unternehmerischen Tätigkeit.
Der rahmenvertrag stattet die monatliche Abrechnung - und jetzt wird aus den Übermittelten daten - nicht der Postweg der Betrag X berechnet.
Wir sollten über unsere "Sonderbehandlung" zu frieden sein und nicht dauernd nur jammern.
Jeder hatte die Möglichkeit im vierten Quartal dreimal abzurechen und wer es nicht gemacht hat, ist das eigene Problem und nicht das Problem der Allgemeinheit und des gesetzgeber. Ich selbst habe auch nur zweimal abgerechnet aus organisatorischen Gründen. Das ist aber mein Problem und nicht das Problem der Allgemeinheit.
Kein Profil vorhanden Finne Mehr als 50 Beiträge (53)     Re: Klage Rettungsschirm     16.5.20 12:40        
Shia schrieb am 11.5.20 15:39:
lilias schrieb am 10.5.20 12:53:
Hallo zusammen. Gibt es im Forum jemanden, der eine Klage bezüglich der Ungerechtigkeit der Berechnung des Rettungsschirmes überlegt bzw. Schon durchführt? Wenn ja, bitte um Rückmeldung
Danke

Wir hatten alle mit null gerechnet, nun bekommen wir etwas, darüber freue ich mich riesig.
Auch ich war im Dezember krank, die Abrechnung fiel viel kleiner aus, da keine Zeit mehr war. Ja und? Mit was hast du denn gerechnet im März?
Und ganz ehrlich, es läuft doch wieder, die Schmerzen überwiegen die Angst mittlerweile doch wieder. Die Patienten kommen zurück.
Mir geht dieses, Gejammer richtig auf den Allerwertesten :motz:

Todschlagargument: "Ihr bekommt doch alle was, also seit ruhig"

Wenn man schon was gibt, was spricht dagegen es dann gerecht zu machen?!
Kein Profil vorhanden RoFo Mehr als 2000 Beiträge (4047)     Re: Klage Rettungsschirm     16.5.20 12:43        
Finne schrieb am 16.5.20 12:40:
......

Wenn man schon was gibt, was spricht dagegen es dann gerecht zu machen?!

Das ist doch gerecht!

Oder, wie würdest du das denn gerecht finden?
Kein Profil vorhanden Finne Mehr als 50 Beiträge (53)     Re: Klage Rettungsschirm     16.5.20 12:53        
RoFo schrieb am 16.5.20 12:43:
Finne schrieb am 16.5.20 12:40:
......

Wenn man schon was gibt, was spricht dagegen es dann gerecht zu machen?!

Das ist doch gerecht!

Oder, wie würdest du das denn gerecht finden?

Wurde ja eigentlich schon genannt:
Man könnte den Heilmittelerbringer doch wenigstens die Möglichkeit geben als Berechnung den Jahresdurchschnitt zu nehmen oder wenn man den Worten von Dr. Kühne glauben schenkt, wurde das letzte Quartal genommen weil er davon ausging das dieses das stärkste Quartal sei. Also wieso kann nicht jeder sein stärkstes Quartal auswählen?
Außerdem: Das Herausrechnen von Zahnarztverordnungen kannst du nicht wirklich gerecht finden.
Jens Knüppel Mehr als 500 Beiträge (555)     Re: Klage Rettungsschirm     16.5.20 13:46        
Sicher ist es möglich den Jahredurchschnitt und dann davon ein durchschnittlichen Monatszuschuss als Schirm zu berechnen, es gibt aber dann auch wieder welche die das als ungerecht finden. Wie gesagt, was ist gerecht, wir können froh sein dass es jemanden gibt der an uns denkt.
Jens Knüppel Mehr als 500 Beiträge (555)     Re: Klage Rettungsschirm     16.5.20 13:53    
 (2)
   
Ich habe heute wesentlich wirtschaftlich mehr zu stemmen als im letzten Jahr. Ich habe es mir doch ausgesucht Selbstständig zu sein. Hier gibt es immer wieder viele Beiträge von Praxisinhabern, wir müssen mehr verdienen wir haben das Risiko etc. Wenn es aber brennt ist der Schrei nach Vater Staat hilf uns bitte, sehr groß. Wo sind jetzt die Kommentare, schließlich tragen wir das Risiko dafür müssen wir Angestellte knapp halten etc.. Das meinte ich mit den Beiträgen hier im Forum.

Wir sollten uns doch mal eins klar machen- wir sind der Staat und die Mittelschicht wird die Zeche bezahlen müssen - nach der Krise.

ich möchte gern noch was ergänzen - Selbstständig mit Angestellten ist ein Unternehmer also heißt es auch in schwierigen Zeiten durch unternehmen die Praxis zu sichern. Stellt Euch mal vor wir wären so dran wie ein Theater- oder Kinobesitzer oder Würstchenverkäufer bei Veranstaltungen dann würde uns das Feuer richtig "unter dem Arsch brennen". Wir haben die schlechte Angewohnheit auf hohem Niveau zu jammern.

Diskussion um Löhne und Gewinne: https://www.physio.de/forum5/arbeit/lohniveau-in-den-neuen-bundeslaendern/17/191064/191121#msg-191121



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.5.20 14:22.
Kein Profil vorhanden tom1350 Mehr als 2000 Beiträge (3919)     Re: Klage Rettungsschirm     16.5.20 16:44        
Jens Knüppel schrieb am 16.5.20 13:53:
Wir sollten uns doch mal eins klar machen- wir sind der Staat und die Mittelschicht wird die Zeche bezahlen müssen - nach der Krise.

Nicht nur die. Wir Therapeuten werden die Zeche direkt zahlen, indem mit aller größter Wahrscheinlichkeit Vergütungserhöhungen ausfallen werden. Mit viel Glück wird die Regelleistungszeit wegen der gestiegenen Hygieneanforderungen vergütet etwas steigen.
idefix- Mehr als 2000 Beiträge (3153)     Re: Klage Rettungsschirm     19.5.20 09:24    
 (4)
   
@LiebeHexe
ich arbeite ca. 70 Stunden die Woche, aber Zeit für die Abrechnung nehme ich mir dennoch, auch wenn es am WO oder Abends ist.
Die Politiker gehen eben von einem "normalem" Geschäftsablauf aus. Ein Handwerker stellt seine Rechnungen ja auch nicht 3 oder 4 Monate später.
Eine individuelle Lösung, damit jeder "gerecht" behandelt wird, wird es nicht geben.

Und wenn man 3 Monate auskommt, ohne Geld zu kassieren, dann kann man ja nicht jammern zu kurz zu kommen, wenn es mal drei - vier Wochen weniger gibt wegen Corona.
Wie willst du da rechtfertigen in "Liquiditätsengpässe" zu kommen??



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.5.20 09:27.
vdv Mehr als 500 Beiträge (826)     Re: Klage Rettungsschirm     19.5.20 13:16        
ist doch gar nicht ungerecht!
Kein Profil vorhanden gruenten08 Mehr als 10 Beiträge (49)     Re: Klage Rettungsschirm     19.5.20 13:59    
 (5)
   
Es gibt genügend Praxisinhaber, die keinen Rettungsschirm benötigen, aber in dem Quartal 3 Abrechnungen eingereicht haben. Die bekommen genauso das Geld.
Die Begründung: Wer seine Abrechnung nicht 3 X im Quartal eingereicht hat, braucht das Geld nicht, ist Blödsinn.

Jedem, der seine Leistung wie alle anderen erbracht hat, steht das Geld zu. Es ist dabei völlig irrelevant, ob jemand die Abrechnung später eingereicht hat, weil er krank, zeitlich verhindert, zu faul oder sonst was war. Falls jemand einen Teil der Abrechnung aus steuerlichen Gründen in das neue Jahr verschieben wollte, spielt das keine Rolle. Es ist kein Grund ihn deswegen abzustrafen. Er hat der Kasse gegenüber genauso seine Leistung abgegeben, wie jeder der 3 X abgerechnet hat. Keiner von Euch weiß, ob einer der 3 X im Quartal abgerechnet hat, das Geld tatsächlich benötigt!!!!!!!

Keine Physio verliert durch den Rettungsschirm, sein Anrecht andere Mittel wie KUG oder die Soforthilfe zu nutzen. Genauso wenig verliert er durch den Rettungschirm sein Recht im Rahmen der Bilanzierung einen Teil der Gewinne in das neue Jahr zu schieben. Das hat mit seiner erbrachten Leistung nicht zu tun.

Die Rechtsvorstellungen, die mancher hier vertritt, ist seltsam. "Jeder der bilanziert oder jeder der nicht 3 X pro Quartal abrechnet, braucht das Geld nicht". Aber: "Jeder der 3 X pro Quartal abgerechnet hat, braucht das Geld unbedingt". Ob der im ersten Quartal 2019 letztes Jahr auch bilanziert hat, weiss keiner von Euch.
Kein Profil vorhanden Silki1806     Re: Klage Rettungsschirm     19.5.20 18:02        
Genau so ist das????
Wie können wir das den Politern klar machen.?
Über Roy Kühne? Wie kommen wir an seine Kontaktdaten.
Viele Grüße ????
Kein Profil vorhanden lilias Mehr als 10 Beiträge (35)     Re: Klage Rettungsschirm     19.5.20 18:57        
Genau meine Meinung!
Ich hatte Herrn Kühne vor 4 Wochen geschrieben, bisher keine Antwort bekommen
Kein Profil vorhanden Ringelnatz     Re: Klage Rettungsschirm     20.5.20 00:08        
Tja, habe ebenfalls in Quartal 1,2, und 3 abgerechnet - im Oktober, November und Dezember jedoch nicht mehr.
Das hätte meine Einkommensteuervorauszahlung für 2020 unnötig nach oben getrieben.
Werde trotzdem nen Antrag stellen, jedoch verhalten optimistisch obgleich dennoch dringend nötig, wenn ich nicht Personalkosten einsparen will.
Was tun?

---
[kaputter Link]
Kein Profil vorhanden ACW Mehr als 10 Beiträge (28)     Re: Klage Rettungsschirm     20.5.20 08:57    
 (5)
   
Subvention ist immer ungerecht und verzerrt den Markt. Aber es muss ja keiner annehmen. Das verzerrt aber auch den Markt. Wie gesagt jede Subvention ist per Definition schon ungerecht und schädigend für die Gesellschaft. Das kapiert aber nur jemand der selber denken kann.
Kein Profil vorhanden A. Vilenica     Re: Klage Rettungsschirm     21.5.20 17:54        
Mir geht es ähnlich wir Dir. Wo stellst Du den Antrag? Gibt es für Härtefälle eine Möglichkeit?
Danke im Voraus
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben. Anmelden